Quacamole ist eigentlich ein Dip, d.h. er sollte eine breiige Konsistenz bzw. die einer dicken Sauce haben. Wenn ich Frühstücksgäste habe, biete ich gern so ein Gericht an, ärgere mich aber immer ein wenig darüber, dass dieser Brei optisch nun überhaupt kein Hingucker ist. Aus diesem Grund hier das Rezept für eine Uminterpretation, die eine optische Augenweide ist und dennoch den guten Geschmack einer Quacamole herüberbringt.

 

1 reife Avocado

½ Zitrone

Salzflocken

2 Schalotten

½ hartgekochtes Ei

1 gelben Chillischote

2 Sherrytomaten

Olivenöl

Zitrone

Avocado halbieren, ein scharfes Messer mit einem kurzen Hieb in den Kern schlagen und diesen „herausdrehen“. Das Fruchtfleisch komplett aus der Schale heben und in 0,3-0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Fächerförmig auf einer kleinen Sevierplatte drapieren.

Gut mit dem Zitronensaft beträufeln, und salzen. Schalotten und Ei sehr fein würfeln. Von

der Chillischote ca. 3-4 cm von der Spitze abschneiden und ebenfalls fein zerkleinern.

Die Tomaten vierteln und die Kerngehäuse entfernen, so dass nur die äussere Fruchtfleischhülle bleibt, auch diese in sehr kleine Würfel schneiden.

Alle Würfel vorsichtig mischen, etwas salzen und pfeffern. Den Würfeln mit einem Esslöffel Olivenöl und einigen Tropfen Zitrone eine ganz leicht Bindung verleihen und dann auf den Avocadoscheiben verteilen.

Vor dem Servieren eine halbe Stunde ziehen lassen.

 

Kommentar verfassen